Erfahren. Kompetent. Hanseatisch.

Illustration: Breitbandausbau

Breitbandausbau: Vermessung, Dokumentation & GIS-Daten

Baubegleitende Vermessung im Breitbandausbau

Wir begleiten Ihren Breitbandausbau mit der Digitalen Einmessung der hergestellten LWL-Trassen. Durch regelmäßige, baubegleitende Bestandsaufmaße erfassen wir die Lage der Leerrohrtrasse, Verlegearten wie Pressungen, Bohrungen oder offene Bauweisen, Hausanschlüsse, Rohrverbände und Schutzrohre. Die Lage der Muffen, Schächte, Kabelverzweigerschränke, Multifunktionsgehäuse und weitere passive und aktive Netzobjekte werden ebenfalls erfasst und dokumentiert. Die Vermessung erfolgt per GNSS oder tachymetrisch im Lagebezugssystem ETRS89/UTM.

Mit unseren Projekt-Teams führen wir im gesamten norddeutschen Raum Bestandsdatenerfassungen aber auch Trassen - und Punktabsteckungen für Bauunternehmen und die zuständigen Stadtwerke durch.

Dokumentation und Planerstellung

Auf Basis der Vermessung erstellen wir die vollständige Bestandsdokumentation nach den individuellen Richtlinien des AG. Zum Nachweis des Baufortschrittes und zur Abrechnung der erbrachten Tiefbau- und Verlegeleistungen erfolgt die Erstellung von Abrechnungs- und Leerrohrlageplänen mit Darstellung von Verlegetiefen / Überdeckung, Materialien, Oberflächen, Verlegarten, Rohrverbänden, Einbauteilen, Verbindern, Abzweigern und Schächten.

Weiterhin übernehmen wie für Sie die Ausarbeitung von bemaßten Hausanschluss-Bestandsplänen vom Trassenabzweig bis zur Hauseinführung - mit Längenangaben für die Bauabrechnung.

Die Übergabe der Bestandszeichnungen erfolgt im DWG-/DXF-Format.

 

NETZDOKUMENTATION nach GIS-NebenbEstimmungen

Wir bereiten die Geodaten zuverlässig gemäß den aktuellen GIS-Nebenbestimmungen des Projektträgers atene KOM auf. Durch die Erfassung der erforderlichen Sachdaten zu den Tiefbau-/Verlege- und Montagearbeiten können wir Zuwendungsempfänger in allen Verfahrensschritten optimal dabei unterstützen, der Rahmenregelung der Bundesrepublik Deutschland zur Unterstützung des Aufbaus einer flächendeckenden Next Generation Access (NGA)-Breitbandversorgung nachzukommen.

Die Dokumentation der Infrastruktur des Glasfasernetzes erfolgt nach den GIS-Nebenbestimmungen (alle Versionen) der Breitbandförderung des Bundes sowie den Richtlinien des jeweiligen Netzbetreibers.

Nach Fertigstellung der Baumaßnahme erfassen wir in Zusammenarbeit mit dem ausführenden Bauunternehmen die Sachdaten nach GIS-NB 3.1 oder GIS-NB 4.0 für die Layer (Geodaten-Tabellen) Bauten, Netztechnik, Endverbraucher sowie die Netz-Layer Trassenbau, Leerrohre und Verbindungen.

Die GIS-Daten übergeben wir im Koordinatenreferenzsystem ETRS89 (EPSG:4258) im Dateiformat ESRI-Shapefile.

digitale Abrechnung der Bauleistungen

Auf Grundlage der Vermessungsdaten ermitteln wir alle benötigten Mengen in Anlehnung an das Leistungsverzeichnis für die digitale Abrechnung der Bauleistungen. In enger Abstimmung mit der örtlichen Bauleitung können die Längen, Stückzahlen und Flächen für die einzelnen Ausbaugebiete / Baucluster ermittelt werden.

Die Ergebnisse werden als digitale Zeichnung und in tabellarischer Form zur Erstellung von Abschlags- oder Schlussrechnungen übergeben.